Internationaler Güterfernverkehr Schweden

AUSGANGSLAGE

Ein schwedisches Eisenbahn-Verkehrsunternehmen erhielt 2008 als eines der ersten ausländischen EVU die Sicherheitsbescheinigung A und B und damit die Zulassung, Züge in Deutschland fahren zu dürfen.

LEISTUNGSUMFANG IN KURZFORM

  • Gestellung von Fahr- und Untersuchungspersonal
  • Steuerung und Disposition der Verkehre
  • Personalplanung und -steuerung
  • Dauer: seit 2008 bis heute mit wechselnden Aufgaben

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Die MEV stellt dem schwedischen EVU die Triebfahrzeugführer zur Realisierung aller Transporte von Schweden nach Wanne-Eickel auf dem deutschen Abschnitt von und nach Padborg zur Verfügung.

Die dafür notwendigen örtlichen Einweisungen am Grenzbahnhof inklusive der Ausbildung der Mitarbeiter auf den entsprechenden Fahrzeugen werden kontinuierlich durchgeführt. Auch die Ausweitung der Verkehre von Schweden nach Maschen und Krefeld seit 2010 wird durch Mitarbeiter der MEV übernommen. Ferner wurde ca. ein Jahr die Relation Padborg – Ehrang durch Triebfahrzeugführer der MEV besetzt.

Bei zusätzlich verkehrenden Spotleistungen im Personenverkehr kommt ebenfalls MEV-Personal zum Einsatz. Im Rahmen einer Urlaubsvertretung werden teilweise die Aufgaben in der deutschen Niederlassung des schwedischen EVU durch Mitarbeiter der MEV ausgeführt. Darüber hinaus werden seit 2008 alle Leitstellenaufgaben durch die Disposition der MEV in Mannheim ausgeführt, wofür die Disponenten speziellen Englischunterricht erhielten.