In Papierform oder online? Wie bewerbe ich mich richtig?

Jeder Bewerber ist wichtig für uns. Jede Bewerbung interessiert uns.

Egal, ob in der guten alten Papierform, per Bewerbungsformular über diese Website oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: Wir freuen uns über jede aussagekräftige Bewerbung, die uns einen guten ersten Eindruck über Sie und Ihre Qualifikationen vermittelt.


Bewerbung abgeschickt – wie geht es weiter?

Weg 1

Sie verfügen bereits über eine Ausbildung oder Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild? Prima! Dann können Sie i.d.R. davon ausgehen, dass wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch einladen, damit wir Sie und Sie uns persönlich kennen lernen.

Selbstverständlich nehmen wir uns gern ausreichend Zeit für dieses Gespräch, die Vorstellung der MEV als Ihrem potentiellen zukünftigen Arbeitgeber und für Ihre Fragen.

Kleiner Tipp: ein Zettel mit Fragen, die man sich vorher überlegt hat, ist manchmal hilfreich.

Bei Bewerbungen für eisenbahnbetriebliche Tätigkeiten wie z.B. Triebfahrzeugführer ist der Vorstellungstermin mit einem kurzen schriftlichen Einstellungstest verbunden, der mit einer Mindestprozentzahl und ohne Betriebsgefahr beantwortet werden muss.

Weg 2

Sie sind neu in der Eisenbahnbranche und interessieren sich für eine unserer Weiterbildungsmaßnahmen? Klasse! Wir laden Sie i.d.R. zu uns ein und planen gemeinsam etwas mehr Zeit für das erste Kennenlernen ein.

Als ersten Schritt führen wir mit Ihnen einen Auswahltest durch.

Auf dem Programm stehen Fragestellungen zum Allgemeinwissen, Tests zum logischen Denken und technischen Verständnis, Aufgaben aus dem Bereich Mathematik und praktische Übungen zur deutschen Sprache (Verständnis, Rechtschreibung und Grammatik). Sie sollten auch begründen können, warum Sie sich genau für den von Ihnen ausgewählten Beruf interessieren, also z.B. warum Sie Lokführer werden wollen.

In dem sich der Testphase und -Auswertung anschließenden Gespräch mit unserem Personalmanagement werden Ihre Testergebnisse gemeinsam besprochen. Sind diese zu unserer Zufriedenheit ausgefallen und wir der Meinung, dass Sie für eine unserer Maßnahmen in Frage kämen, planen wir gemeinsam mit Ihnen die nächsten Schritte auf dem Weg zur Weiterbildung.

Vor Zulassung zu einer eisenbahnbetrieblichen Qualifizierung müssen Ihre physische Tauglichkeit durch einen gelisteten Verkehrsmediziner und zusätzlich bei Triebfahrzeugführern die psychische Eignung durch einen zugelassenen Verkehrspsychologen bestätigt werden. Hierfür gibt es standardisierte Untersuchungsmethoden (nach TfV bzw. VDV 714), mit welchen der körperliche Allgemeinzustand, das Herz-Kreislauf-System, Seh- und Hörvermögen, Blut- und Urinwerte, aber auch mentale Parameter wie die Einstellung gegenüber Nacht- und Schichtarbeit, die Konzentrationsfähigkeit usw. beurteilt werden.

Die Vereinbarung der Untersuchungstermine bei zugelassenen Ärzten und Psychologen erfolgt durch uns.

Ohne diese Tauglichkeitsnachweise kann keine Tätigkeit im Eisenbahnbetriebsdienst aufgenommen werden. Diskussionen über Wiederholungen oder Untersuchungen durch andere Ärzte sind zwecklos.

In Zusammenarbeit mit Ihnen und dem Kostenträger werden dann verbindliche Absprachen zur Finanzierung Ihrer Teilnahme an einer der Weiterbildungsmaßnahmen getroffen, ohne die wir Sie nicht als Teilnehmer begrüßen können.

Sie sehen also, dass wir Ihre aktive Mitarbeit, Ihr Engagement für die Sache bereits auf dem Weg zur Weiterbildung als Lokführer oder Wagenmeister benötigen.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie im Rahmen unserer Möglichkeiten bei allen Schritten und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.